Dämmung

Energieeinsparung durch Dämmung bedeutet Geld sparen. Das bringt den - angesichts knapper Haushaltskassen – Hauptbeweggrund der öffentlichen Hand für nachhaltiges Handeln auf den Punkt. Die Auswahl des Materials, für welches ebenfalls Energie bei der Herstellung aufgewendet, wertvolle begrenzte sowie fossile klimaschädigende Rohstoffe eingesetzt werden und hoher Entsorgungsaufwand betrieben werden muss, gerät dabei vollkommen in den Hintergrund. Das hat beispielsweise die Gemeinde Haar erkannt und fördert bei Maßnahmen zur Wärmedämmung den Einsatz von Dämmmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen. Dadurch soll ein ganzheitlicher Anreiz zur CO2-Einsparung gegeben werden.

Es stehen beispielsweise Dämmstoffe aus Hanf, Holzfasern und -spänen, Zellulose, Stroh oder Seegras zur Verfügung. Einige der Materialien zur Innenwanddämmung werden am Stand "Das nachwachsende Büro" gezeigt.

Weitere Informationen:

Produkt-/Anbieterdatenbank

Gramitherm Europe SA

zurück zur Trefferliste
Anschrift
87 , rue des Glaces Nationales
5060 Auvelais / Sambreville
Telefon
+32 71 80 04 46
Firmenprofil

Gramitherm®, ein patentiertes Schweizer Verfahren, welches die Herstellung einer neuen natürlichen Dämmplattengeneration aus Wiesengrasfasern ermöglicht. Dieses Produkt bietet ausgezeichneten Schutz vor Kälte und auch besonders vor der sommerlicher Hitze. Seine feinporige Struktur absorbiert auberdem sehr effizient Lärm. Mineralien wurden hinzugefügt um den Schutz gegen Feuer, Pilze und Insekten. Gramitherm® ist das erste 100%ig saubere Dämmmaterial, das die beste Umweltbilanz in seiner Kategorie. Überall wo Gras wächst, hat Gramitherm® seinen Platz als Dämmlösung.

Exposé
 
Daemmung
  • Dämmplatten aus Wiesengras - Gramitherm