Bürobedarf

Im Büroartikelbereich ist die Materialvielfalt groß. Das spiegelt sich auch bei der Materialeigenschaft "nachwachsender Rohstoff" wider. Holz und verschiedenste Biokunststoffe führen das Sortiment bei Linealen, Lochern, Schreibtischunterlagen, Stifteköchern oder Büroklammern an. Zur Produktion von Biokunststoffen lassen sich verschiedene nachwachsende Rohstoffe einsetzen: Zucker aus Zuckerrübe oder Zuckerrohr, Stärke aus Mais, Weizen oder Kartoffeln, Öl aus Soja- oder Rapspflanzen, Zellulose und Lignin aus Holz. Ebenso werden "alte Naturrohstoffe" als Material wiederentdeckt, wie z.B. Naturkautschuk für Radiergummis.

Diese Produkte weisen klare Umweltvorteile bei der Frage des Verbrauchs fossiler Ressourcen auf, aber auch beim Klimaschutz können sie punkten. So werden bei der Herstellung von Biokunststoffen weniger Treibhausgase freigesetzt als bei der Produktion von konventionellen Kunststoffen. Da sich die Biokunststoffe noch am Anfang ihrer Entwicklung befinden, werden sich ihre Umweltvorteile weiter verbessern.

Produkt-/Anbieterdatenbank

Henkel AG & Co. KGaA

zurück zur Trefferliste
Anschrift
Henkelstraße 67
40589 Düsseldorf
Telefon
0800 1 11 22 90
Fax
+49-211-798-4008
Firmenprofil

Langjähriges Engagement
Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung
Henkel hat sich in seinen Werten verpflichtet, nachhaltig und gesellschaftlich verantwortlich zu wirtschaften. Darunter versteht Henkel die Bestrebung, ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Ziele miteinander in Einklang zu bringen. Alle global agierenden Unternehmen sind gefordert, aktiv an dieser Balance mitzuwirken. Sie müssen in ihrem Einflussbereich gezielt Verantwortung übernehmen und tragen dadurch weltweit zur Umsetzung zukunftsfähiger Lösungen bei. Diesen Anspruch lebt Henkel seit vielen Jahren in der Praxis.
Henkels Wertbeitrag für die Gesellschaft sind seine Marken und Technologien, die das Leben der Menschen leichter, besser und schöner machen. Sie sind die Geschäftsgrundlage für das Unternehmen. Entscheidend ist dabei, entlang der gesamten Wertschöpfungskette verantwortlich zu handeln.
Als sichtbares Zeichen und Verpflichtung ist Henkel im Juli 2003 dem Global Compact der Vereinten Nationen beigetreten.

Umwelt und Verbraucherschutz
Umweltschutz, Sicherheit, Gesundheit und Qualität haben höchste Priorität bei Henkel. Ständige Verbesserung in diesen Bereichen ist zentraler Bestandteil der Unternehmenspolitik. Zur Umsetzung hat Henkel konzernweit verbindliche Standards und Anforderungen festgelegt. Die Einhaltung dieser Standards wird regelmäßig durch interne Audits und externe Zertifizierungen überprüft.
Zu erstklassiger Qualität gehören neben einfacher Anwendung und hoher Produktleistung auch umfassende Produktsicherheit und Umweltverträglichkeit. Unsere Kunden und Verbraucher können sich darauf verlassen, dass Henkel-Produkte und Technologien bei sachgemäßer Anwendung sicher sind und keine negativen Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt haben.
Dazu werden bereits in der Forschung und Produktentwicklung mögliche Risiken neuer Produkte systematisch bewertet und die Grundsätze des nachhaltigen und gesellschaftlich verantwortlichen Wirtschaftens von Beginn an berücksichtigt.

Exposé
 
Biokunststoffe
  • Original Pritt Klebestift
  • Pritt Alleskleber