Bürobedarf

Im Büroartikelbereich ist die Materialvielfalt groß. Das spiegelt sich auch bei der Materialeigenschaft "nachwachsender Rohstoff" wider. Holz und verschiedenste Biokunststoffe führen das Sortiment bei Linealen, Lochern, Schreibtischunterlagen, Stifteköchern oder Büroklammern an. Zur Produktion von Biokunststoffen lassen sich verschiedene nachwachsende Rohstoffe einsetzen: Zucker aus Zuckerrübe oder Zuckerrohr, Stärke aus Mais, Weizen oder Kartoffeln, Öl aus Soja- oder Rapspflanzen, Zellulose und Lignin aus Holz. Ebenso werden "alte Naturrohstoffe" als Material wiederentdeckt, wie z.B. Naturkautschuk für Radiergummis.

Diese Produkte weisen klare Umweltvorteile bei der Frage des Verbrauchs fossiler Ressourcen auf, aber auch beim Klimaschutz können sie punkten. So werden bei der Herstellung von Biokunststoffen weniger Treibhausgase freigesetzt als bei der Produktion von konventionellen Kunststoffen. Da sich die Biokunststoffe noch am Anfang ihrer Entwicklung befinden, werden sich ihre Umweltvorteile weiter verbessern.

Produkt-/Anbieterdatenbank

Art Nachwachsende Rohstoffe
Kork
Anteil Nachwachsender Rohstoffe [%]
90
Produktbeschreibung

Eine Vielzahl an Produkten aus dem Material Kork zu Werbezwecken individuell gestaltet werden können.

Nachhaltigkeit

Kork ist ein nachwachsender Rohstoff, der im westlichen Mittelmeerraum aus der dort heimischen Korkeiche gewonnen wird. Durch Schälung der Rinde kann aus einem Baum jährlich rund 50kg Kork gewonnen werden, die einfach und schnell wieder nachwachsen. Teilweise sollen spezielle Bäume sogar bis zu 200kg Kork jährlich produzieren können. Die Korkeichen binden bei diesem Prozess viel Kohlendioxid.

Kork ist ein sehr nachhaltiger, ständig nachwachsender Rohstoff mit positiver Ökobilanz.

Datenblatt