Textile Bodenbeläge

Rund 90 Prozent der textilen Bodenbeläge bestehen aus Kunstfasern wie Polyamid, Polyacryl, Polyester oder Polypropylen. Sie kommen stärker zum Einsatz, weil sie über die für öffentliche Einrichtungen erforderlichen technischen Ausrüstungen wie z.B. Flammschutzchemikalien verfügen.

Nur etwa zehn Prozent der textilen Bodenbeläge bestehen aus Wolle und Ziegenhaaren, Wolle-Synthetik-Gemischen, Sisal, Kokos, Seegras, Jute, Seide oder Baumwolle.

Bei regelmäßiger Reinigung können Teppichböden aus Naturfasern für Allergiker vorteilhaft sein, denn der im Teppichboden absorbierte Staub liegt nahezu gebunden vor und wird nicht so leicht aufgewirbelt wie bei glatten Fußböden.

Darüber hinaus ist oftmals nicht allein der Teppichboden für die Innenraumbelastung verantwortlich, sondern die verwendeten Rückenbeschichtungen, Kleber, Grundierungen und Spachtelmassen.

Siehe hierzu auch: https://www.blauer-engel.de/de/produktwelt/haushalt-wohnen/textile-bodenbelaege

Teppichböden aus nachwachsenden Rohstoffen erhöhen Behaglichkeit und Lebensqualität am Lebensort "Arbeitsplatz-Büro".

Produkt-/Anbieterdatenbank

Anteil Nachwachsende Rohstoffe [%]
100
Art Nachwachsende Rohstoffe

Naturfaserteppiche aus der eigenen Familienmanufaktur seit 1887.
Für einzigartige Lösungen für öffentliche und historische Gebäude, besonders für empfindliche Böden. Besuchen Sie die linea naturale GmbH für weitere Leistungen rund um ökologische, moderne, dezente, wie auch ausgefallene Wunschteppiche für Gewerbe und das eigene Heim:

Produktbeschreibung

Vielen sollten die Vorteile der Kokosfaser und unserer Kokosteppiche bekannt sein. Sie ist das bewährte Material für stark frequentierte Böden rein natürlicher Herkunft. Die Kokosfaser selbst gleicht einer winzigen Röhre, welche Feuchtigkeit aufnehmen und auch an den Raum wieder abgeben kann. Neben dieser klimaausgleichenden Eigenschaft können auch Bakterien, Schimmelpilze und andere Microben der strapazierfähigen Faser nichts anhaben. Kokosteppiche und Kokosläufer sind aufladungsfrei, schwer entflammbar und wegen ihrer besonderen Langlebigkeit bei unseren Kundinnen und Kunden seit vielen Jahren bewährt und beliebt.

Besser als bisherige Kokosteppiche dieser Art ist unser Spezialprodukt: "COM BACK®".

Besser ist COM BACK®

Der altbewährte Kokosteppich mit seiner robusten Oberfläche, kombiniert mit einem strapazierfähigen Vlies, welches zugleich den empfindlichen Boden vor den zahllosen Schritten interessierter Besucher schützt - das ist COM BACK®. Nicht nur das Flachs-Jute-Vlies wurde hierfür speziell entwickelt. Damit auch der ökologische Faktor nicht leidet, wird dieses Vlies rein mechanisch, mit Hilfe eines besonderen "Vernadelungs-Verfahrens", auf die Unterseite des Kokosteppichs aufgebracht. So besteht dieser weiterhin ausschließlich aus Pflanzenfasern, besitzt eine langlebige Oberfläche und bietet den bestmöglichen Schutz für empfindliche Böden.
Kulturgüter, die von vielen Menschen besucht werden, haben oft wertvolle Parkettböden, Steinböden oder auch historische Fliesen. Diese sind durch den Besucherstrom, sei es in einem Museum oder einem öffentlichen Gebäude, akut gefährdet. Es kommt zu den bekannten Abnutzungserscheinungen - Farben und Konturen gehen verloren und auf Hauptwegen entstehen Laufstraßen. Mit unseren Naturfaserteppichen sind Sie und Ihre Böden davor geschützt. Zusätzlich liegt der besondere Vorteil darin, dass für die schwer liegenden Kokosteppiche keinerlei Befestigung auf den historischen Böden notwendig ist, ganz im Gegensatz zu allen anderen Schutzmaßnahmen, bei denen Werkstoffe wie Holz, Stahl oder Glas eingesetzt werden. Die spezielle Vlies-Rückenbeschichtung ist weich und scheuert nicht, sie schützt den Boden aktiv gegen Reibungsschäden.
Auch sorgt das Flachs-Jute-Vlies für eine deutlich erhöhte Trittschalldämmung, was gerade in Empfangshallen, Ausstellungen und Museen sehr geschätzt wird.

Interessiert?


Die Vorteile von COM BACK® auf einen Blick:

  • keine Verwendung von Füllstoffen, Schaum oder Latices (welche somit auch keinen weiteren Staub erzeugen können oder Reaktionen mit z.B. Reinigungsmitteln auslösen können)
  • schadstoffgeprüfte Qualitäten
  • verlängerte Lebensdauer des Bodenbelages
  • erhöhter Gehkomfort
  • bei Entsorgung ist der Läufer, bzw. Teppich vollständig kompostierbar
  • 100 % vollkommen natürliches Pflanzenmaterial

 

Sonstige Guetezeichen
keine Angaben
Datenblatt
 

linea naturale Textildesign GmbH

Anschrift
Marienstraße 51
46284 Dorsten
Telefon
+49(0) 2362 965453
Fax
+49(0) 2362 965458
Firmenprofil

Naturfaserteppiche aus der eigenen Familienmanufaktur seit 1887.
Für einzigartige Lösungen für öffentliche und historische Gebäude, besonders für empfindliche Böden. Besuchen Sie die linea naturale GmbH für weitere Leistungen rund um ökologische, moderne, dezente, wie auch ausgefallene Wunschteppiche für Gewerbe und das eigene Heim:

 

 

weitere Produkte
Oberflaechen
  • Bambus-Zellstoffteppich
  • Seegras-Teppich
  • Sisalteppich