Dämmung

Energieeinsparung durch Dämmung bedeutet Geld sparen. Das bringt den - angesichts knapper Haushaltskassen – Hauptbeweggrund der öffentlichen Hand für nachhaltiges Handeln auf den Punkt. Die Auswahl des Materials, für welches ebenfalls Energie bei der Herstellung aufgewendet, wertvolle begrenzte sowie fossile klimaschädigende Rohstoffe eingesetzt werden und hoher Entsorgungsaufwand betrieben werden muss, gerät dabei vollkommen in den Hintergrund. Das hat beispielsweise die Gemeinde Haar erkannt und fördert bei Maßnahmen zur Wärmedämmung den Einsatz von Dämmmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen. Dadurch soll ein ganzheitlicher Anreiz zur CO2-Einsparung gegeben werden.

Es stehen beispielsweise Dämmstoffe aus Hanf, Holzfasern und -spänen, Zellulose, Stroh oder Seegras zur Verfügung. Einige der Materialien zur Innenwanddämmung werden am Stand "Das nachwachsende Büro" gezeigt.

Weitere Informationen:

Produkt-/Anbieterdatenbank

Iso Stroh Einblasdämmung

zurück zur Trefferliste
Anteil Nachwachsende Rohstoffe [%]
100
Art Nachwachsende Rohstoffe
Stroh
Zusatzstoffe

keine

Produktbeschreibung

ISO-Stroh wird, wie Zellulose oder Holzfasern einfach mit einer herkömmlichen Einblasmaschine verarbeitet. Das heißt, dass über einen langen Schlauch mittels Luft die speziell aufbereiteten ISO-Stroh-Fasern durch eine Düse in das jeweilige Bauteil eingeblasen und verdichtet werden. Dieser Prozess gewährleistet, dass die Bauteile vollständig und ohne jede Lücke ausgefüllt werden. Auch Installations- und Elektroleitungen werden komplett umschlossen. So ensteht eine perfekte setzungssichere Dämmung gegen die Kälte des Winters und die Hitze des Sommers.

Waermeleitwert [w/mk]
0,041
Sonstige Guetezeichen
keine Angaben
Datenblatt
 

Iso-Stroh

Anschrift
Zum Saibling 40
88662 Überlingen-Nußdorf
Telefon
0 75 51/ 18 93