Dämmung

Energieeinsparung durch Dämmung bedeutet Geld sparen. Das bringt den - angesichts knapper Haushaltskassen – Hauptbeweggrund der öffentlichen Hand für nachhaltiges Handeln auf den Punkt. Die Auswahl des Materials, für welches ebenfalls Energie bei der Herstellung aufgewendet, wertvolle begrenzte sowie fossile klimaschädigende Rohstoffe eingesetzt werden und hoher Entsorgungsaufwand betrieben werden muss, gerät dabei vollkommen in den Hintergrund. Das hat beispielsweise die Gemeinde Haar erkannt und fördert bei Maßnahmen zur Wärmedämmung den Einsatz von Dämmmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen. Dadurch soll ein ganzheitlicher Anreiz zur CO2-Einsparung gegeben werden.

Es stehen beispielsweise Dämmstoffe aus Hanf, Holzfasern und -spänen, Zellulose, Stroh oder Seegras zur Verfügung. Einige der Materialien zur Innenwanddämmung werden am Stand "Das nachwachsende Büro" gezeigt.

Weitere Informationen:

Produkt-/Anbieterdatenbank

ISO-Stroh Einblasdämmung 043

zurück zur Trefferliste
Anteil Nachwachsende Rohstoffe [%]
100
Art Nachwachsende Rohstoffe
Stroh
Zusatzstoffe

keine

Produktbeschreibung

Bei ISO-Stroh handelt es sich um eine Einblasdämmung aus 100% Weizenstroh. Die Einblasdämmung verfügt über die Europäisch Technische Zulassung ETA-17-0559 und ist damit für die Verwendung als Dämmstoff im Bauwesen freigegeben. 
Zu dem von uns verwendetem Stroh werden weder Salze noch andere Brandhemmer hinzugefügt. Ebenso achten wir sehr streng darauf, dass der Weizen aus dem unser Stroh hergestellt wird, nicht mit Glyphosat behandelt wird, und frei von Schimmel ist. Wir lagern die Ballen welche den hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden, in einer geschlossenen Halle mit eigener Fußbodenheizung.

Waermeleitwert [w/mk]
0,043
Sonstige Guetezeichen
keine Angaben
Datenblatt
 

DPM GmbH

Anschrift
Mitterfeld 14
3072 Kasten