Dämmung

Energieeinsparung durch Dämmung bedeutet Geld sparen. Das bringt den - angesichts knapper Haushaltskassen – Hauptbeweggrund der öffentlichen Hand für nachhaltiges Handeln auf den Punkt. Die Auswahl des Materials, für welches ebenfalls Energie bei der Herstellung aufgewendet, wertvolle begrenzte sowie fossile klimaschädigende Rohstoffe eingesetzt werden und hoher Entsorgungsaufwand betrieben werden muss, gerät dabei vollkommen in den Hintergrund. Das hat beispielsweise die Gemeinde Haar erkannt und fördert bei Maßnahmen zur Wärmedämmung den Einsatz von Dämmmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen. Dadurch soll ein ganzheitlicher Anreiz zur CO2-Einsparung gegeben werden.

Es stehen beispielsweise Dämmstoffe aus Hanf, Holzfasern und -spänen, Zellulose, Stroh oder Seegras zur Verfügung. Einige der Materialien zur Innenwanddämmung werden am Stand "Das nachwachsende Büro" gezeigt.

Weitere Informationen:

Produkt-/Anbieterdatenbank

Universelle Dämmmatte aus Hanf

zurück zur Trefferliste
Anteil Nachwachsende Rohstoffe [%]
100
Art Nachwachsende Rohstoffe
Hanf
Zusatzstoffe
keine Angaben
Produktbeschreibung


Hanffilzrollenware und Hanffilzstreifen

  • sind erhältlich als Hanffilzstreifen oder Hanffilzbahnen
  • werden hergestellt im Trockenverfahren
  • sind baubiologisch und ökologisch geprüft
  • zeichnen sich durch ein dichtes Vlies und gute Schallschutzeigenschaften aus
  • lassen sich einfach mit Schere, Messe oder elektr. Schneidewerkzeugen bearbeiten
  • werden eingesetzt zur flächigen Schallentkopplung unter Deckenbeschwerungen oder unter
  • Parkett-, Laminat- und flächigen Böden
  • werden eingesetzt zur streifenweisen Schallentkopplung von Lagerhölzern gegen Rohdecke oder streifenweise Schallentkopplung von Trockenbauwänden aus Metall- und Holzständern gegen andere Bauteile
  • werden als Dichtstreifen im Blockbohlenbau eingesetzt
  • sind trocken zu lagern und zu verarbeiten

Hanfanbau ist nachhaltig und wirkt bodenverbessernd.
Technische Daten
Bauaufsichtliche Zulassung Z-158.10-117
Inhaltsstoffe Hanffasern
Rohdichte EN 1602 160-180
Bemessungswert der
Wärmeleitfähigkeit W/mk EN ISO 10456 0,047 (Holz, z. B.0,2)
Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl
EN 12086 1-2 (hohe Sorptionsfähigkeit)
Dynamische Steifigkeit s (MN/m³) EN 29052-1 Mittelwert 85
Längsbezogener Strömungswiderstand
(kPA*s/m) EN 29053 6,0
Baustoffklasse/Brandverhalten EN 13501-1 D-s2, d0
Max. Einsatztemperatur (°C) 120
Biologische Einwirkresistenz EOTA-Prüfverfahren Klasse 3
Lieferform Rollen
Dickentoleranz EN 823 -3% oder -3mm, +5% oder 5mm
Länge und Breitentoleranz EN 822 Länge +2%, Breite +1,5%
Maße (Dicke x Breite x Länge)
Hanffilzbahnen Hanffilzstreifen
3 mm x 1000 mm x 25 m 3 mm x 100 mm x 25 m
5 mm x 1000 mm x 25 m 5 mm x 100 mm x 25 m
10 mm x 1000 mm x15 m 10 mm x 100 mm x 15 m
15 mm x 1000 mm x 10 m 15 mm x 100 mm x 10 m
Andere Zuschnitte auf Wunsch möglich.

 

Waermeleitwert [w/mk]
0,047
Sonstige Guetezeichen
keine Angaben
Datenblatt
 

BIOFORMTEX GmbH

Anschrift
Industriestr. 3
16792 Zehdenick
Telefon
03307/310390
Fax
03307/310026
Ansprechpartner
Herr Christian Krasemann
Firmenprofil

bioformtex verarbeitet aus ökologischen Anbau Naturfasern - Hanf, Flachs, Jute, Sisal zu Matten und Vliesen.
Auf Grund unser Erfahrung bei der Verarbeitung von unterschiedlichen Naturfasern sind wir in der Lage, auch anspruchsvolle Kundenwünsche zuverlässig und termingerecht zu realisieren.

Voraussetzung für die Produktion und den Vertrieb ist die abgeschlossene Entwicklung von Naturfasererzeugnissen. bioformtex arbeitet in einigen Vorhaben mit, deren Ziel es ist, Matten und Formteilkörper mit organischen Bettungsmassen zu entwickeln, die sich nach abschließender Verwendung und Gebrauch im natürlichen Prozess selbstständig und Rückstandsfrei abbauen lassen.

Unsere Erzeugnisse werden innerhalb Deutschlands und die europäischen Nachbarländer zum Einbau oder zur Weiterverarbeitung geliefert.

weitere Produkte
Daemmung
  • Hanfdämmmatte HDM 10
  • Hanfdämmmatte HDM 3
  • Hanfdämmmatte HDM 5