Büromöbel

Bei Büromöbeln fällt einem zunächst Holz als nachwachsender Rohstoff ein. Holz dient – wie andere nachwachsende Rohstoffe auch - während der Nutzungsphase als CO2-Speicher, deswegen stellt Einkauf und Nutzung von Möbeln aus (vorzugsweise heimischem) Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft grundsätzlich ein klimafreundliches Engagement dar. Aber auch ein gutes Innenraumklima ist wichtig. Schließlich verbringen wir 90 % des Tages in geschlossenen Räumen. Schadstoffe können aus den Holzwerk- oder Polsterstoffen sowie aus Klebern, Leimen und Beschichtungen kommen. Sortenreine Qualität, Langlebigkeit und Wiederverarbeitungsmöglichkeiten sollten weitere Kriterien für die Auswahl sein, um Umweltauswirkungen möglichst gering zu halten.

Der (Büro-)Möbelmarkt ist – in einer globalen Welt - hart umkämpft. Das hat zu einem Umdenken und der Definition eigener Nachhaltigkeitsstandards geführt. So haben auch große Unternehmen der Branche erkannt, dass Nachhaltigkeit nicht nur der Umwelt und dem eigenen Firmenimage dient, sondern auch Wettbewerbsvorteile bringen kann. Inzwischen bieten etliche dieser Firmen das ein oder andere "grüne Produkt" an und verfügen über anerkannte Zertifizierungen dafür.

Kleine und mittlere Tischlereibetriebe sind es in erster Linie, die innovative und nachhaltige Wege der Produktherstellung und -gestaltung eingeschlagen haben. Aber gerade KMU haben es schwer, die umfangreichen und zahlreiche Produkte umfassenden Rahmenverträge der öffentlichen Hand zu erfüllen und den technischen Anforderungen einer e-Vergabe sowie den Anforderungen der teilweise europaweiten Ausschreibungen zu entsprechen.

Im Ergebnis sind für eine nachhaltige öffentliche Einkaufspraxis folgende Fragen relevant:

  • Welche biobasierten Produkte - mit welchen Eigenschaften - gibt es für welches Anwendungsfeld?
  • Welche Firmen bieten diese Produkte an und wie leistungsstark können sie sein?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, KMU in das Geschäft mit der öffentlichen Hand einzubinden?

Produkt-/Anbieterdatenbank

Kabeldurchführung für Tischkanten

zurück zur Trefferliste
Anwendungsbeispiele

zur Montage an Tischkanten z.B. im Büro am Schreibtisch

Produktbeschreibung

PHA + Wachs

• aus 100 % nachwachsenden Rohstoffen:

Kabeldurchführung aus 100% nachwachsenden Rohstoffen: fermentierter Zucker + Wachs aus den Blättern der Carnaubapalme

• lebensmittelecht, kompostierbar, geringer CO2-Ausstoß,UV-beständig

• ähnlich ABS, geringe Schwindung

• Farbe: natur (cremeweiß), verschiedene Farben möglich

Datenblatt
 

Oskar Lehmann GmbH & Co. KG

Anschrift
Alte Chaussee 59-70
32825 Blomberg-Donop
Telefon
+49 (5236) 898-0
Firmenprofil

Als Innovationsführer verfolgt OL seit Jahren das Ziel, Produkte aus nachhaltigen Werkstoffen als mögliche Alternative zu Produkten aus konventionellen Kunststoffen zu platzieren. Dies wollen wir durch den Einsatzvon Biokunststoffen und Bioverbundwerkstoffen sowie recycelten Kunststoffen in unseren Produkten erreichen. Biokunststoffe umfassen nach unserer Definition sämtliche Werkstoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden,sowie Werkstoffe, die biobasiert und/oder (bio-) abbaubar sind. Darüber hinaus zählen wir Recyclingmaterial aus Elektro- und Haushaltsabfällen im Sinne der Ressourcenschonung und des geringeren CO2-Ausstoßes zu den nachhaltigen Werkstoffen.

Dank der guten Zusammenarbeit mit dem IfBB (Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe an der Hochschule Hannover) und langjähriger Produktentwicklung können wir bereits heute unseren Kunden ein zukunftsweisendes Portfolio marktbewährter Produkte aus Biokunststoffen präsentieren.

weitere Produkte
Biokunststoffe
  • Lamellenstopfen
Wood Plastic Composites (WPC)
  • Kabelführung aus WPC