Bürogestaltung

Umweltfreundliche Gebäude- und Raumgestaltungen schließen ein entsprechendes Nutzerverhalten ein und fördern anerkanntermaßen Motivation und Gesundheit von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Dem Thema Nachhaltigkeit wird daher bereits in vielen Büros ein großer Stellenwert eingeräumt. Das Büro stellt nämlich immer mehr, nicht nur einfach einen Arbeitsplatz dar, sondern ist Lebensraum für unterschiedliche Aufgabenstellungen, Anlässe und Altersgruppen. Immer stärker verschmelzen die Bereiche Arbeit und Privatheit. Daraus ergeben sich vielfältige Anforderungen an eine Gestaltung, egal ob Großraum- oder Einzelbüro und technische Ausstattung. Raumklima und Optik rücken mehr und mehr in den Mittelpunkt. Natürliche Materialien, abwechslungsreiche Farben und gesundheitliche Aspekte liegen daher im Trend. Inzwischen haben viele Arbeitgeber erkannt, dass bei der Berücksichtigung dieser "weichen" Faktoren, die Mitarbeitermotivation sowie die Identifikation mit dem Unternehmen gesteigert werden kann. So korrespondieren gestalterische Elemente immer häufiger mit einer nachhaltigen Unternehmensphilosophie.

In öffentlichen Verwaltungen kann dieser Zusammenhang sowie die klimaschonenden Eigenschaften von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen über die nachhaltige Beschaffung in die Praxis umgesetzt werden. Ganzheitliche Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen beziehen volkswirtschaftliche Gemeinkosten bei Investitionsgütern und langfristiger Nutzung und entsprechender Werthaltigkeit mit ein. Die CO2-Einsparpotenziale sind im Bereich der Bürogestaltung oder des Gebäudemanagements besonders hoch, die Materialauswahl groß und erprobt und mit der Garantie für ein gesundes Raumklima verbunden.

Die Stadt München fördert den Einsatz nachwachsender, Kohlenstoff speichernder Baustoffe mit einem "CO–Bonus": Münchner Förderprogramm Energieeinsparung